(weiter)
.... sine ira et studio ....
Aha ....
Ärgernisse
Auto & Verkehr
Bauernregeln
Bloggertreffen
Büro
Cartoon & mehr
Computer - Internet
Countdown ....
Daten & Fakten
Diabetes
Drei Fragezeichen ....
Ekelhaft!
English
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


horizontal line
Nichts ist so, wie es zu sein scheint ....


 
 
 
* update *
[15.02.2016] => Manchmal braucht man nur einige Zeit zu warten und es bewahrheitet sich was man schon Jahre vorher vorausgesagt hat:

FE.N existiert nicht mehr, es gibt nur noch vereinzelte "Zentren" die wohl versuchen Restbestände unter die Leute zu bringen ....

[/ update]
__________________________________________


 

Wenn Sie ihr "Blaues Wunder" erleben wollen ....

Die jeansfee beschwert sich bitterlich, weil ich ihr schönes Traumschloß MLM / FE.N zerstöre .... sie fühlt sich durch die von mir aufgeschriebene Wahrheit über MLM / FE.N "verfolgt" ....

 

Wahr ist:

Ich verfolge niemanden.

Die jeansfee interessiert mich nicht im geringsten als Person.

Ich nehme sie lediglich als Beispiel für Naivität und Blauäugigkeit - das ist es, was die Betreiber solcher Netzwerke brauchen: Naive, tumbe Nicht-Wisser, die glauben den Stein der Weisen gefunden zu haben ....

 

Hier unverdächtige "Fakten" - sie stammen von einem Befürworter und selbsternannten MLM-Experten:

In Amerika gibt es 13,3 Millionen Networker, die im Durchschnitt pro Jahr 2.222,- Dollar verdienen. Das sind 46 Networker auf 1000 Einwohner - sprich 4,6% der Amerikaner sind Netowrker.[Quelle]

Wir rechnen: 2.222.- US$ pro Jahr 
sind 2.222 / 12 = 185,16 US$ pro Monat (€ 121,69)

In Deutschland gibt es 210.000 Networker, die im Durchschnitt 12.289,- Dollar pro Jahr verdienen (bester Wert weltweit!!) Das sind 3 Networker auf 1000 Einwohner - sprich 0,3% der Deutschen sind Networker (schlechtester Wert) [Quelle]

Wir rechnen: 12.298.- US$ pro Jahr 
sind 12.298 / 12 = 1.024,83 US$ pro Monat (€ 673,50)

Neben den 16 Top-Märkten gibt es noch 13 Millionen weitere Networker, die im Durchschnitt pro Jahr 531,- Dollar im Jahr verdienen. Das sind 4 Networker auf 1000 Einwohner - Sprich 0,4% der Weltbevölkerung (außerhalb der 16 Top-Märkte) sind Networker. [Quelle]

Wir rechnen: 531.- US$ pro Jahr 
sind 531,- / 12 = 44,25 US$ pro Monat (€ 29,08)

Im Weltweiten Durchschnitt verdient ein Networker 1.893,- Dollar im Jahr. Auf der ganzen Welt sind von 1000 Einwohnern 8 Networker - sprich 0,8% der gesamten Weltbevölkerung sind Networker. [Quelle]

Wir rechnen: 1893.- US$ pro Jahr 
sind 1893,- / 12 = 157,75 US$ pro Monat (€ 103,65)


Zusammengefasst ....
USA € 121,69 pro Monat
D € 673,50 pro Monat
Alle / ex 16 Top-Märkte 029,08 pro Monat
Weltweiter Durchschnitt € 103,65 pro Monat

Wahrlich fürstliche Einkommen!


Und noch eines

"Verdienst" ist nicht gleich "verdient"
- denn Kosten haben die Networker ja auch noch:
Steuern, Fahrtkosten, Telekommunikation ....
um nur einige zu nennen ....



Das wahre Ziel der Betreiber von solchen "MLM-Networking-Systemen" ist es, durch Rekrutierung von möglichst vielen "Networkern" auf den verschiedensten Stufen ganz oben viel zu verdienen - nämlich möglichst viel in ihre eigenen Taschen fließen zu lassen ....

Eine einfache Rechnung:
Wenn 5000 "Networker" (egal welche Stufe) je € 100,- verdienen und die Networkbetreiber nur 10% davon selbst hätten (€ 10,-) verdienen sie bereits € 50.000,-

[3.060 / vdo]

 

Dazu schreibt pathologe am Di, 4. Mrz, 15:09:
Die
Tabelle bitte noch in "pro Monat" verbessern und dann meinen Kommentar loeschen. Denn sonst waeren es, fuer Deutschland, nicht mal ganz so ueble Monatseinkommen, hochgerechnet. 

 wvs antwortete am Di, 4. Mrz, 15:15:
Danke ....
für den Hinweis - man wird bei mehreren Zahlengruppen und dem ganzen Tabellen-HTML ganz wirr im Kopf .... 

Dazu schreibt kepkezkem am Di, 4. Mrz, 20:49:
Schlimm, wie wenig Kritik manche Menschen doch vertragen können.

Manchen Menschen ist Kritik egal, oder aber sie nehmen sie sich zu Herzen - denken darüber nach und verbessern das kritisierte bzw. vertreten ihren Standpunkt, können diesen Argumentieren und vielleicht auch darüber diskutieren.

Wobei ich deine Beiträge weniger als Kritik sondern als einen Ausdruck deiner Meinung verstehe, von der ja bekanntlich jeder seine eigene haben darf.

Mir persönlich wäre es egal .Persönlich würde ich es auch nicht nehmen, würdest z.B. du (ein Fremder!) über mich hier urteilen oder mich sogar angreifen wollen.

Man kennt sich nicht, also kann man nicht urteilen - nur seine Meinung über das Wenige, das einem vom anderen bekannt ist, kundtun (was hier auch getan wurde)

Man darf gespannt sein, welch bitterliche Reaktion auf diesen Blogeintrag folgen wird :)

Darf ich hinzufügen, dass ich derartige "Verdienstmöglichkeiten" auch noch nie genutzt, habe, weil ich in diesem Punkt die gleiche Meinung wie du vertrete?
Ein Pyramidenspiel, das ganze.
Und wenn es so gut funktionieren würde, würden es alle tun, oder man hätte schon aus seriöseren Quellen, anstatt aus Announcen, von Erfolgen gehört.
(meine bescheidene Meinung)

Würden Abnehmtabletten, superüberdrübereinfache Fittnessgeräte und Pyramidensysteme ein Garant für Erfolg sein, würde man nur schlanke, durchtrainierte, reiche Menschen auf den Straßen treffen
Wobei - beim Pyramidensystem würde sich -würdens alle tun (und es funktionieren) der Effekt wieder aufheben. 

 wvs antwortete am Di, 4. Mrz, 23:04:
Völlig richtig, ....
Dein Eindruck: Ich stelle hier meine Meinung dar, untermauert mit Daten und Fakten die jedermann zugänglich sind .... Wenn also nur die Seite gewünscht wird - von der jeansfee - die ihr zu einem besseren Geschäft verhelfen soll - und alles andere als "Angriff" gewertet wird, dann tut es mir wirklich nicht leid. Ich schreibe darüber, weil so eventuell Suchende auch eine neutrale, andersartige Information erhalten, wie z.B. diese:
Mike Künnecke sagt in einem Statement ".. mittlerweile in einem Team mit über 2.600 Partnern und über 50.000 Endkunden absolut erfolgreich tätig sind .." [Basis 13 Monate] Wie ist nun dieser Erfolg finanziell für die Partner, wie für Herrn Mike Künnecke zu rechnen?

50.000 Kunden x € 7,20 / Jeans = € 360.000

€ 360.000 : 2.600 Partner = € 138,46 pro Partner

€ 138,46 : 13 Monate = € 10,65  [pro Monat, pro Partner]


Nehmen wir jetzt an, daß Herr Künnecke nur 10% aus dem Geschäft mit 50.000 Kunden verdient, dann hätte er € 36.000,- in 13 Monaten oder € 2.769,23 pro Monat verdient ....

Ein Partner verdient(e) pro Monat € 10,65
Herr Künnecke verdient pro Monat € 2.769,23

Wahrscheinlich verdient er noch viel mehr, aber darüber berichtet man ja nicht im Internet .... Kein Wunder, daß ihm das gefällt .... und er mit seiner Partnerin Marion Aundrup, früher Schuhverkäuferin, weitere Dumme sucht, die ihm das Geldverdienen abnehmen .... 

Dazu schreibt steppenhund am Di, 4. Mrz, 23:36:
Ich finde die Aufstellung und die Mühe darum ja ganz beachtlich. Auch die Demaskierung von MLM, in das ja leider viele verführt werden, bevor sie merken, dass der große Verdienst ausbleibt, ist für mich ganz ok.
Was mich nur irritiert, ist die Verwendung des Begriffes networking anstelle von "multi level marketing", wofür die Abkürzung ja steht. Unter networking verstehe ich etwas ganz anderes, z.B die Betätigung in openbc oder der Aufbau von Beziehungen in der Firma, wobei die peer-Beziehung genauso wichtig ist, wie die Acquisition von Mentoren oder eigenes Mentoring. 

 wvs antwortete am Di, 4. Mrz, 23:46:
Stimmt, ....
die Bedeutung von 'networking' kannte ich auch anders, sie wird aber in diesem Bereich (alternativ zum Begriff 'networkmarketing') gebraucht - und ich wollte nicht auch noch das klarstellen müssen .... 

Dazu schreibt wvs am Mi, 5. Mrz, 00:50:
*Ergänzung*
Ein wenig übertrieben
- so wie alle Aussagen zu FE.N / MLM ....

Wie aus 2000 Teilnehmern




schließlich doch nur 1100 Teilnehmer wurden:





tags: jeans verkaufen sich immer ? - MLM - rattenfängerei ? - betrug ? - verschleierung ? - depot - wer 'downline' ist verliert - Gründer & Geschäftsführer verdienen - FE.N
 

 pathologe antwortete am So, 9. Mrz, 06:23:
Mangelhafte Planung?
Wenn der zweite Bericht von einer mit 1.100 Plaetzen ausverkauften Alfred-Fischer-Halle spricht, im ersten Bericht allerdings 2.000 Personen erwartet wurden, sollten dann 900 Gaeste draussen bleiben? 

 wvs antwortete am So, 9. Mrz, 15:21:
Ich bin sicher ....
das gehört in die Kategorie "Mit Superlativen punkten" ....
Solche 'events' werden mit viel Trara vorbereitet, laufen dann nach dem Muster ab "niemandem zum Nachdenken Zeit lassen" - ein 'highlight' jagt das andere - und was zurückbleiben soll ist die 'gute Stimmung' und der Aufbruch zur ungeahnten - aber als Vision erzeugten - Einkommensflut .... das Muster wiederholt sich, läuft für geraume Zeit und dadurch daß immer wieder 'Ehrungen' verteilt werden wird beim Fußvolk der Eindruck erweckt das sei für Jede/-n machbar .... ein riesiges Ablenkungsmanöver, einzig veranstaltet um die Schafe geduldig zu halten während sie zuerst geschoren und schließlich geschlachtet werden .... 
   




 

twoday.net

24. Nov. 2017, 04:30

Get your own free Blogoversary button!
  horizontal line  


.

 
  horizontal line  


.

  horizontal line  
.
"click!" zum  → wordpress-Weblog
.
  horizontal line  
 


                   
 

 

horizontal line
 
 

horizontal line
 
       
[Quelle: AK Vorrat / Plakate]

activity chart von 'knallgrau'


horizontal line



horizontal line
  

Blogaktivität: Politblogs

eXTReMe Tracker
 




TOP "25"