(weiter)
.... sine ira et studio ....
Aha ....
Ärgernisse
Auto & Verkehr
Bauernregeln
Bloggertreffen
Büro
Cartoon & mehr
Computer - Internet
Countdown ....
Daten & Fakten
Diabetes
Drei Fragezeichen ....
Ekelhaft!
English
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


horizontal line
Nichts ist so, wie es zu sein scheint ....


 
 
 
Die Abbildung zeigt - stark vereinfacht - die Öl- und Gasreserven der Erde .... die blaue Linie zeigt, wo wir heute stehen*.

Unterstellt, der Verbrauch bleibt weiter so wie er z.Zt. ist, sind diese Lagerstätten ca. 2050 erschöpft - und das wird Folgen haben!
Welche denkbaren Folgen das sein könnten wird in einem Artikel beschrieben, der sich durch anklicken des Bildes öffnet ....
sehr lesenswert ....
....

....

....

* [So nach dem Motto: Gestern standen wir am Abgrund, heute ....]
 

Dazu schreibt Frau Rabe am Sa, 28. Jul, 00:50:
ja, das kenn ich... ist ja auch einer der Gründe, warum die arabischen Staaten mit Banken, Tourismus etc. begonnen haben... (denk an Bahrain - Formel 1) 

 wvs antwortete am Sa, 28. Jul, 01:04:
Oder ....

....

....

....



Dubai - da wird mächtig in Wohn- und Sportanlagen investiert ....
Aber hoffentlich auch in Solartechnik
- sonst gehen irgendwann die Lichter aus .... 

 Frau Rabe antwortete am Sa, 28. Jul, 01:58:
wie lange die künstlichen "Inseln" wohl halten? bewegt sich das Meer dort eigentlich richtig? 

 wvs antwortete am Sa, 28. Jul, 10:39:
Ich kann ....
zu den Wasser- oder Wellenbedingungen nichts sagen, weil ich es nicht weiß - aber: Wellen gibt es überall, Erdbewegungen auch, und wenn der Wasserstand der Meere tatsächlich wie prognostiziert ansteigt müssen die Häuse schon auf recht hohen Stützen stehen .... 

 the white lake knight antwortete am Sa, 28. Jul, 11:51:
probleme
Da haben Sie eines der wirklichen probleme angesprochen, die vor der menschheit stehen. Energie und Wasser, da wird es in den kommenden jahren noch richtig "heiter" hergehen. Da ist das ganze klimageschwurbel wirklich nur heiße luft. Übrigens, frau rabe, die formel 1 - boliden fahren mit benzin und die erbauer dieses wohnparks haben schon richtig probleme mit dem doofen meer und den wellen und vor allem der veränderten strömung an der küste. Durch dieses maritime bauwerk haben sich die küstennahen strömungen mittlerweile so verändert, dass der wunderschöne strand in der nähe abgetragen wird. Auch wird die umfassungsbarriere, die die inneren bauten schützen soll, wesentlich schneller wieder unterspült und abgetragen als erwartet. Da ist etwas wieder einmal gebaut worden ohne vorher gründlich nachzudenken. 

 wvs antwortete am Sa, 28. Jul, 22:03:
@ den edlen Herrn Ritter ....
Ich dachte mir, daß nach all den eher erheiternden und weniger ernsthaften Themen wieder einmal etwas zum Nachdenken ganz angebracht wäre ....
Sehr wohl ist mir bei dem Gedanken an das bevorstehende Disaster bestimmt nicht .... aber wie soll man sich wappnen?

Zu Zeiten des 'Kalten Krieges' wurde empfohlen, bei Atomschlägen eine Aktentasche zum Schutz über sich zu halten (!), was müßte man jetzt empfehlen? Vielleicht einen Vorrat an Öl zu bunkern? Eine Tiefenzisterne im Garten anzulegen? Was tun aber jene Menschen, die keinen Garten haben? Wenn nichts mehr wächst, was soll man essen? Ist es daher möglicherweise besser einen Vorrat an Koserven, Dauerwaren wie Reis, Nudeln etc. anzulegen, nicht zu vergessen Holzkohle o.ä. um damit ein offenes Feuer zum Kochen zu haben?

Ich habe keinen bestimmten Plan. So wird es vielen Menschen gehen. "Kommt Zeit, kommt Rat!" pflegte meine Großmutter zu sagen - und das ist mir zu wenig, aber momentan das Einzige, was ich tun kann ...!?

Alternativ: Lassen Sie ihre Burg Burg sein - wir bündeln unsere Kreativität und wandern - irgendwohin - in die Wildnis aus .... werden autark, bauen unser eigenes Gemüse an und halten Kühe, Schweine und Hühner .... zurück ins Mittelalter, das war eine Zeit, in der sich jeder von eigener Scholle ernährte .... noch hätten wir die Möglichkeit, Solarzellen zu kaufen - bevor sie unerschwinglich werden, weil die Nachfrage extrem ansteigt - um nicht im Finstern zu sitzen und wenigstens warmes Wasser zu haben ....

Das könnte ein Weg sein .... 

 Frau Rabe antwortete am So, 29. Jul, 11:43:
in die Wildnis auswandern? ICH KOMME SOFORT MIT!!! 

 wvs antwortete am So, 29. Jul, 12:09:
Da wird doch ....
Herr Rabe ein Wörtchen mitreden wollen ...?
Selbstverständlich bist Du willkommen - und Herr Rabe natürlich auch.

Nun müssen wir nur noch planen wohin ....
(Ich allerdings an einem anderen Tag, ich muß gleich aufhören & packen, weil ich morgen weit weg von zu Hause sein werde ....) 

Dazu schreibt the white lake knight am So, 29. Jul, 12:14:
Keine burg,
verehrtester, ich kriege doch sowieso keine baugenehmigung und außerdem ist europa schon burg genug. Ich sehe für die mitteleuropäer vorerst keine akuten gefährdungen. Mehr gefahr wird durch das fortwährende dummschwätzen inkompetenter hohlköpfe und daraus resultierender schwachsinniger massnahmen erzeugt. Aber Ihre idee, gemeinsam in die wildnis auszuwandern, hat etwas ungemein verführerisches. Da male ich mir jetzt aus, wie wir abends nach vollbrachten tageswerk philosophisches über die vergangene zeit von uns geben. Aber bloss nicht zurück ins mittelalter, das erinnert mich sofort an die pfaffen und die braucht es nun wahrlich nicht. 

 wvs antwortete am Mo, 30. Jul, 22:25:
Wir hatten heute "Frust-Tag" auf der Burg am weißen See?
" .. Mehr gefahr wird durch das fortwährende dummschwätzen inkompetenter hohlköpfe und daraus resultierender schwachsinniger massnahmen erzeugt .. "
Ich kann den Satz unterschreiben - besonders nach dem heutigen Tag:
Der gesunde Menschenverstand stirbt aus, es geht nur noch um fiktive Größen - die den Blick auf die Wirklichkeit vernebeln ....
Sie sehen, ich bin heute auch nicht in bester Stimmung .... 

 the white lake knight antwortete am Mo, 30. Jul, 23:13:
dieser satz war von sonntag,
da ahnte ich noch nicht, dass jeder schwachsinn immer noch steigerungsfähig ist. Wie oft muss etwas wiederholt werden, was an sich jedem anderen völlig klar ist, nur dem, den es betrifft, auch
nach mittlerweile schon schmerzhafter (für mich) zahl an wiederholungen immer noch nicht. Ich nehme diese übungen ja
heutzutage oft fast klaglos, weil nunmehr ratlos, hin, aber stinken tuts mir trotzdem. ;-)) 

 wvs antwortete am Mo, 30. Jul, 23:25:
Es gibt immer ein Kamel das in eine Richtung rennt die man nicht erwartet hatte .... oder: Vor Dummköpfen ist Nichts sicher ....

Aber allen Ernstes:
Wie gefällt Ihnen denn Zentralfrankreich, so 130 bis 140 Km südöstlich von Paris? Oder brauchen Sie unbedingt einen/die See für ihr Wohlbefinden - vom Troß einmal ganz zu schweigen ...? 

 the white lake knight antwortete am Di, 31. Jul, 16:51:
nur durchgefahren
durch diese gegend auf dem weg von paris an die mm-küste nach
port grimaud. See ist keinerlei grundbedingung, fluss oder meer kann es auch sein, möhöhöhö. Ich habe mal drüber nachgedacht. Ohne jeden vorsatz hat es sich immer so ergeben. Entweder war es mittelmeer oder atlantik oder seine oder loire (wenn ich ans loiretal denke, dann zerfliesse ich wieder völlig). Schon komisch, als ob ich eine versteckte wünschelrute in mir hätte. Aber es muss nicht sein, frankreich ist überall sehr schön. 

 wvs antwortete am Di, 31. Jul, 17:28:
Loire ....
oder die Nähe anderer Flüsse sind unerschwinglich .... allerdings gibt es kleine Kanäle und Alt-Wasser an deren Ufer noch Möglichkeiten in vertretbarer Preislage zu haben sind .... man müßte nur einmal hinfahren und suchen .... da mein Urlaub nicht wie geplant möglich ist denken wir über eine Tour im Wohnmobil nach .... das wäre eine Gelegenheit auch außerhalb der "ausgetretenen Pfade" zu suchen .... 

 the white lake knight antwortete am Di, 31. Jul, 17:53:
Mit dem wohnmobil
durch frankreich, eine sehr schöne, aber auch sehr anstrengende
möglichkeit. Ich habe mit dieser fahrzeugart so meine probleme, ist mir zu behäbig, zu umständlich, zu groß. Wir sind damals zu campingplätzen gefahren, die mit richtig schicken wohnwagen von euro-sites (engl. firma) bereits bestückt waren. 1A-campingplätze, da hat der urlaub richtig spass gemacht. Und war gar nicht so teuer. Ein mann und drei female, zum glück zwei noch klein bzw. heranwachsend. Heute mit drei ausgewachsenen exemplaren, huha, nicht mit meines vaters sohn, möhöhö. 

 wvs antwortete am Di, 31. Jul, 18:11:
Wir sind ja - wie bekannt - ....
weniger Personen & Hund .... und das fahrzeug, was ich bevorzugen würde ist nur 1m länger als mein PKW - von daher sicher nicht zu groß .... da man aber immer über Alternativen nachsinnen soll:
Haben Sie noch Adressen/Unterlagen aus jenem Urlaub? 

 the white lake knight antwortete am Di, 31. Jul, 18:54:
das letzte mal war es 2000,
meine unterlagen sind veraltet. Aber da werden Sie pfündig:
Eurocamp, habe mir die seite gerade kurz angeschaut, funktioniert. Die sind mindestens so gut wie euro-sites, da funktioniert bei mir die seite nicht.
Nur, die wohnwagen sind für größere familien angelegt und Sie wollen ja zu dritt reisen, nehme ich an. Ach was, einfach reinschauen und informieren, schaden kann das nicht, sich die bunte ferienwelt von frankreich anzuschauen. 

 wvs antwortete am Di, 31. Jul, 19:55:
Danke ....
für Hinweise & Link .... ich werde mir das ansehen .... 
   




 

twoday.net

18. Okt. 2017, 10:59

Get your own free Blogoversary button!
  horizontal line  


.

 
  horizontal line  


.

  horizontal line  
.
"click!" zum  → wordpress-Weblog
.
  horizontal line  
 


                   
 

 

horizontal line
 
 

horizontal line
 
       
[Quelle: AK Vorrat / Plakate]

activity chart von 'knallgrau'


horizontal line



horizontal line
  

Blogaktivität: Politblogs

eXTReMe Tracker
 




TOP "25"